zuendstoff

HARTFORD, Connecticut (AP) Sony Music Entertainment hat eine Klage eines Anwalts aus Connecticut beigelegt, in der behauptet wird, dass Plattenfirmenchefs sich gegen ihn rächen,https://en.wikipedia.org/wiki/Sildenafil weil sie höhere Gehälter für Gospel-Musiker erhalten haben.Anwalt James Walker Jr. aus Stamford verklagte Sony 2005 vor einem Bundesgericht in Bridgeport. Er behauptete, dass Führungskräfte einige der größten Stars der Gospelmusik, darunter die Grammy-Gewinner Hezekiah Walker, https://www.zuendstoff.atDonald Lawrence und Twinkie Clark,zuendstoff Druck auf Walker als ihren Agenten lenkten reduzieren Sie Kosten und behalten Sie die Kontrolle über die Branche.Sony und Walker legten am Montag, dem Tag, an dem der Prozess beginnen sollte, ein Gerichtsdokument vor und gaben an, dass sie eine Einigung erzielt hätten. Bedingungen wurden nicht bekannt gegeben.

kamagra kaufen
kamagra kaufen
kamagra 100mg kaufen
kamagra 100mg kaufen

Das Unternehmen äußert sich nicht zu Rechtsstreitigkeiten, sagte eine Sprecherin der in New York ansässigen Sony Music Entertainment, Liz Young, am Mittwoch.https://www.zuendstoff.at Walker nannte die Siedlung einen Sieg für die Künstler und ihre Rechte auf effektive Rechtsvertretung und gerechte Entschädigung. zuendstoff Ein Sieg, weil die Künstler aufstanden, sagte Walker am Mittwoch. denke, dass das Niveau des Bewusstseins (der Künstler zahlen) angehoben wurde, und dass ein Sieg. reichte die Klage gegen Sony Music Entertainment Vorgänger, Sony BMI Music Entertainment, und drei seiner Tochtergesellschaften: Plattenproduzent Zomba Enterprises, Distributor Verity Records und Distributor Provident Records. Es verklagte auch Verity Records Präsident Max Siegel. Verity Records ist jetzt RCA Inspirational.Walker sagte, das Unternehmen habe seit Jahren Gospel-Künstler unterbezahlt und sie gezwungen, Verträge mit Bedingungen zu unterzeichnen, die von der Firma diktiert wurden,kamagra apotheke bevor die Künstler begannen, ihn und andere Anwälte zu benutzen, um eine Entschädigung auszuhandeln.

Sony hat im Laufe der Jahre mehr als $ 100 Millionen aus den populären WOW-Compilation-Platten mit verschiedenen Gospel-Künstlern gemacht, aber nie die Künstler bezahlt, sagte Walker.Walker sagte, sein Erfolg bei der Erzielung höherer Gehälter für seine Kunden koste Sony-Geld und Führungskräfte, die sich rächen, um die Kosten zu senken.zuendstoff Er sagte, Führungskräfte nutzten und betrogen Künstler, um seine Dienste einzustellen, und warnte sie, dass das Unternehmen nicht mit ihnen arbeiten oder ihre Musik aufnehmen würde, wenn sie Walker behielten.Walker sagte, er habe wegen der Unternehmenstaktik ein Dutzend Kunden verloren.https://www.zuendstoff.at Labels wollen, dass Künstler Anwälte benutzen, die die Etiketten kontrollieren können, sagte Walker. vermeidet, den Künstlern ihren Wert zu zahlen und spart den Etiketten Millionen von Dollars und ist eindeutig ein Interessenkonflikt. Wenn Sie sich entscheiden,kamagra original  Unwahrheiten über diese Firma zu erzählen und unsere Künstler zu bedrohen, haben Sie die Grenze überschritten. In den nächsten zwei Wochen will er sich mit den Führungskräften von Sony treffen, um neue Geschäftsmethoden zu diskutieren und Künstler zu entschädigen, deren Arbeiten auf den WOW-Rekordern erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.